Einschulungsfeier für die Erstklässler

Bei strahlendem Sommerwetter wurden am Dienstag, den 7. August einundzwanzig Schülerinnen und Schüler neu eingeschult. Die Klassen eins bis vier hatten sich rechtzeitig auf den Weg gemacht, um den Einschulungsgottesdienst in der Kirche Breitenbach zu erreichen. 

In der Kirche warteten schon die neuen Schülerinnen und Schüler, die mit ihren  Schultaschen in der ersten Reihe Platz genommen hatten. Die beiden vorderen Reihen reichten knapp aus, um die große Anzahl an Neuzugängen aufzunehmen. In der Predigt durch Herrn Pfarrer Gittermann hatten die Kinder Gelegenheit, Karottensahmen in ein Beet am Altar auszusähen. Samen und Wachstum waren auch Teil der Predigt. Unter Leitung von Frau Köhler hatten die Kinder der Flötengruppe einige Lieder einstudiert, die in der Kirche vorgebracht wurden. Mit dem persönlichen Seegen für die neuen Schulkinder wurden sie in das Schulleben entlassen.

Bei uns sitzt ihr in der ersten Reihe, war die Devise für der Schule für ihre Schulanfänger. Im Hintergrund hatten sich Eltern, Geschwister, Opas und Omas platziert, um dem Programm auf dem Schulhof zu folgen.

Wie jedes Jahr waren die Kindergartenkinder da, um mit einem Lied die Ehemaligen zu verabschieden und einen guten Start ins Schulleben zu wünschen. Nach einigen Beiträgen der Schülerinnen und Schüler der Grundschule ging es dann an das lang ersehnte verteilen der Schultüten durch die Patenkinder.

Während die Erwachsenen und Kinder an einem reichhaltigen Büffet, welches der Elternbeirat vorbereitet hatte, essen und trinken konnten, hatten die Erstklässler ihre erste Schulstunde.

Ihre Klassenlehrerin, Frau Seehawer, begrüßte sie in ihrer Schulklasse mit einer Handpuppe, die gleich eine lockere Atmosphäre und Kommunikation herstellte.

Die Klasse drei auf Entdeckertour

Den "Welttag des Buches" nutzten die Kinder, zu einem Ausflug nach Bebra und einer Schnitzeljagd durch die Hoehlsche Buchhandlung im be.

Die HNA, gelesen und kunstvoll verarbeitet

Über einen Zeitraum von vier Wochen wurde in der Klasse vier, in der Deutschstunde, täglich Zeitung gelesen. Die Schüler konnten ihre Lieblingsartikel ausschneiden und in einer Klarsichthülle in die eigene Postmappe packen. Alle Schüler hatten ein Arbeitsheft der HNA & LPR Hesen - Medien machen Schule.

Viele lesen auch zu Hause Zeitung, wobei die Sportseiten besonders beliebt sind, was auch daran liegt, dass viele Schüler aktiv Sport betreiben; in Fußballvereinen, Volleyballvereinen oder Tischtennis in Blankenheim. Auch die Tagesschau wird häufig angesehen oder Wissenssendungen wie Galileo. Informationen im Internet werden über Suchmaschinen für Kinder abgefragt, wie "fragfinn.de" oder "blinde-kuh.de".

 

Zum Abschluss wurde die HNA auch in einem Kunstprojekt verwendet. Es entstanden die Zeitungsmäuse.

HNA im Unterricht in der Klasse 4