Zu der Projektwoche "Gedichte" waren die vier Klassen der Grundschule Breitenbach neu zusammengestellt worden und zeigten eine bunte Mischung aller vier Jahrgänge, mit den unterschiedlichsten Herangehensweisen und Fähigkeiten zu diesem Thema.

 

In einer kleinen Bildergalerie, die bei einem fotografischen Rundkurs durch die Klassen entstand, wollen wir uns die Arbeiten hier noch einmal ansehen.

Hier sehen wir die Herstellung von Lapbooks. Ein Lapbook ist ein Buch oder eine Mappe, das bzw. die sich mehrfach aufklappen lässt und in die kleine Faltbüchlein oder Stimmungsboxen eingeklebt werden. Hier findet man etwas über den Autor, die persönliche Lieblingsstelle des Lapbookerstellers und die Hauptpersonen im Stück. Jede Tasche, Klappkarte oder Pop-up bietet neue Überraschungen.

In der nächsten Klasse wurden Gedichte in Form von "Elfchen" geschrieben. Zur Vorbereitung und Ergänzung  eine Ideensammlung mit malerischer Umsetzung.

 

Wikipedia informiert zu "Elfchen" wie folgt: Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden. Für jede Zeile wird eine Anforderung formuliert, die (je nach gegebenenfalls vorhandener didaktischer Vorgabe) variiert werden kann.

 

 Hier einige Beispiele

Die entstandenen Gedichte wurden dann zu einem Leporello zusammengeklebt und in besonders schön gestalteten Boxen aufbewahrt.

Die Projektwoche sollte mit einer Präsentation der Arbeiten in den Klassen und der Aula abgeschlossen werden. Auch hierfür wurde geprobt und es wurden Drehbücher und Ablaufpläne erstellt.

Zum Ende der Projektwoche, am Freitag den 3. Februar waren die Eltern, Großeltern und weitere Interessierte eingeladen, sich die Ergebnisse der "Gedichterwoche" anzusehen. Nach einer Besichtigung der Ausstellungsstücke in den Klassen ging es mit Vorführungen in der Aula weiter.

Die Aula war gut gefüllt, denn zu den über sechzig Schulkindern waren zahlreiche Besucher gekommen, welche dem Programm mit großem Interesse folgten. So wurden Schlittschuhläufer auf Pappkartons gezeigt, das Märchen von der "kleinen Hex" vorgeführt und der "Wind", unterstützt durch wehende blaue Tücher, sauste über die (nicht vorhandene) Bühne. Unauffällig gelenkt und begleitet durch die zuständigen Lehrerinnen lief das Programm mit engagierten und begeisterten Kindern ab, die spielfreudig ihre Gedichte und Geschichten präsentierten.

 

Nachfolgend eine nicht im einzelnen kommentierte Folge von Bildern:

Die letzte Aufführung der Kinder war der Rapp zu dem bekannten Gedicht, - (wer kennt es nicht und musste es Auswendiglernen):

 

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
ein Birnbaum in seinem Garten stand, und kam die goldene Herbsteszeit.......

 

Hierzu ein Bild der Tanzformation, leider fehlen die dazugehörenden Bewegungen, welche in einem extra Video festgehalten wurden.

 

Abschließend bedankte sich die Schulleiterin bei den Kindern für ihr Engagement und bei den vielen Gästen für ihr Kommen.

 

Mit der Feststellung, dass man an der Grundschule Breitenbach noch mehr kann als rechnen und schreiben, hatte sie die schöpferische und künstlerische Leistung der Kinder und ihren Lehrerinnen "ins rechte Licht gerückt".

Link zur Homepage des

Freundes- und Fördervereins:

https://grundschulfreunde-breitenbach.jimdo.com/