Ausflug in die Landwirtschaft

Blich auf das Wohnhaus der Familie Daube. Rechts die Klosterkirche Blankenheim

Vor den Herbstferien stand für die Kinder der Klasse 3 noch ein ganz besonderer Ausflug an. Es ging in die benachbarte Gemeinde Blankenheim, wo zwei "außerschulische Lernorte" besucht wurden. Hier konnten die Kinder hautnah erleben, wie Lebensmittel hergestellt werden und mit welch großem Einsatz Landwirtschaft und Milchproduktion heute betrieben wird.

Gleichzeitig war es für die Kinder natürlich auch ein großes Abenteuer, - für die Jungs mit den großen landwirtschaftlichen Maschinen und für die Mädchen mit den süßen kleinen Kälbchen.

Zu ausgewählten Bildern haben die Kinder selbst einen kleinen Text geschrieben, den wir im Original wiedergeben.

TONI: Am Freitag war meine Klasse bei uns auf dem Hof. Hier haben wir gerade ein Gruppenfoto gemacht.

MAX: Mit diesem Schlepper fährt mein Papa beim Mais häckseln. Der Schlepper heißt Claas Axion 830. Das ist ein Vorführschlepper. Beim häckseln bin ich mitgefahren.

MARIELLA: Auf dem Bauernhof.

Hier sieht man das Bild von Tonis Bauernhof. Auf dem Bild hält Toni ein kleines Ferkel. Melanie, Toni und Emily hören Herrn Taube zu.

Bild von Herrn Leßmöllmann, Text von Mariella

MORITZ: Toni hatte ein Ferkel auf dem Arm. Er hat das Schwein mit dem Eimer rausgeholt. Toni hatte es auf dem Arm.

LUCIA: Wir sind zu Taubes auf den Bauernhof gefahren und da haben wir Schweine gezeigt bekommen. Wir konnten es streicheln.

MELANIE: Wir haben bei Taubes gefrühstückt. Isa, Jessi, Emily, Marie, Catalina, Manu, Ami, Luci, Alina und ich haben am Tisch gesessen. Es war sehr schön.

AMELIE: Auf dem Bild sehe ich drei Kühe. Eine weiße Kuh, die hat paar Flecken. Und zwei Kühe mit Flecken.

JESSICA: Das bin ich und das Kälbchen Jessica. Ich habe der Kuh den Namen gegeben. Ich habe Jessica gestreichelt, da hat sie meine Hand abgeleckt. Ich fand, sie hat sehr schönes weiches Fell.

ALINA: Wir haben das Kälbchen Alina genannt. Das hatte ein Herz auf der Stirn. Wo ich streicheln wollte, war es ängstlich. Wo Emily es streichelt, ist es raus gekommen.

KILIAN: Ich war mit der Klasse drei bei Leidorfs. Er hat uns gezeigt, was eine Kuh am Tag frisst. Wir haben viel gelernt.

EMILY: "Schneefrau Beekhuis" hat mir an der Hand genuckelt und es war sehr schön und wir dürfen wiederkommen auf den Hof von Leidorfs.

ISABELLA: Wir waren auf einem Bauernhof. Der Mann zeigt uns gerade, was die Kühe zu fressen kriegen. Das wird vermischt, bevor die Kühe es zu fressen kriegen.

Zum Abschluss unseres Besuches verteilt Frau Leidorf an alle Kinder und die Lehrkräfte ein Päckchen Kakao. Damit ging ein wunderbarer Ausflugstag zu Ende und es gab zu Hause viel zu erzählen.