Breitenbacher Schulkinder bereichern Adventsandacht

Am 15. Dez. hatten die Kinder der Schule im Baumgarten ihren letzten großen Auftritt des Jahres 2018 in der Adventsandacht zum Weihnachtsmarkt der Vereine von Breitenbach. 

Neben Beiträgen der "Singenden Gemeinde", dem "Posaunenchor" und der "Flötengruppe", sowie einer Gruppe des Kindergartens, trugen die 1. und 2. Klasse das Lied "Singen wir im Schein der Kerzen...." vor, siehe Bild 1. Nach der Evangeliumslesung folgte ein Gospel: "Sanasanina", vorgetragen von Kindern der Klassen 3 und 4, siehe Bild 2. Zum Abschluss war "Felic Navidad" zu hören. Alle anwesenden Kinder hatten sich dazu am Altar versammelt und die Gemeinde stimmte mit ein. Auf dem Weihnachtsmarkt, vor dem Pfarrhaus, kam dann abends um 18:00 Uhr der Weihnachtsmann um die Kinder zu beschenken.

2. Adventsfeier

Zahlreiche Gäste versammelten sich in der Aula, um an der zweiten Adventsfeier der Schule teilzunehmen. Mit dem Lied "Singen wir im Schein der Kerzen" eröffnete der Schulchor die Feier.

Die Kinder der Klasse 1 präsentierten ein leckeres Weihnachtsmenü und machten sich Gedanken über die roten Schuhe des Schneemannes.

"Frederik entdeckt Weihnachten" war der Beitrag der Klasse 3.

 

Die kleine Maus Frederik machte sich auf den Weg, Weihnachten zu entdecken. Dabei hatte sie viele aufregende Begegnungen. Mit der ängstlichen Gans, die laut gackerte und davon lief, weil sie nicht im Kochtopf landen wollte. Mit dem Weihnachtsmann, der schon seit Oktober in diesen roten Klamotten rumrennt und es langsam satt hat. Und die völlig gestresste Putzfrau, die vor dem Fest noch alles blitzblank haben wollte und der dann auch noch eine Maus über den Weg lief.

 

Fast war Frederik zu der Einsicht gekommen, dass es "Wein-nachten" heißen müsste, als er die Hirten traf. "Die Menschen haben den wahren Sinn von Weihnachten einfach vergessen", sagte der Hirte Immo. Dann wurde die Weihnachtsgeschichte vorgelesen und vor der bunten Sandsteinmauer wechselten die Szenen von Maria und Josef auf ihrer Reise nach Bethlehem bis hin zur Geburt im Stall. "Also hat Weihnachten doch etwas mit Freude und nicht mit Weinen zu tun" freute sich zum Schluss die Maus Frederik.

 

Da gab es viel auswendig zu lernen und der Vorleser der Weihnachtsgeschichte hat seine Aufgabe mit Bravour gemeistert.

Das Gedicht von der Weihnachtsmaus, die jedes Jahr in den Familien für viel Aufregung sorgt, wurde mit viel Freude und Witz von den Kindern der Klasse 4 vorgetragen

 

Mit dem Lied "Feliz navidat", einer kleinen Ansprache der Schulleiterin Frau Rabe,

 

dem Dank an alle Mitwirkenden und

einem großen Applaus für alle Vortragenden endete die Advendsfeier.

1. Adventsfeier

Am Tag nach dem 1. Advent trafen sich die Schülerinnen und Schüler, Ihre Lehrerinnen und einige Eltern in der Aula der Schule im Baumgarten, um mit einer gemeinsamen Feier in die neue Woche zu starten. Für das vorzutragende Weihnachtsmärchen hatten sich einige als „Weihnachtsbäume“ geschmückt und warteten am Rand auf ihren Einsatz. 

Stimmengewirr und gespannte Erwartung im Publikum. Als es ruhig geworden war, begann die Klasse vier mit dem Lied: „Singen wir im Schein der Kerzen – frohe Weihnacht, merry Christmas“ gefolgt von dem Lied: „Du und ich“. 

Danach die Geschichte: „Der allerkleinste Tannenbaum“, von Masahiro Kasuya. Es wurde erzählt von dem kleinen Tannenbaum, der nicht wachsen wollte. Die großen Brüder wurden abgeholt zum Weihnachtsfest in die Stadt und der Kleine blieb im Wald zurück. Der kleine Weihnachtsbaum wurde besucht von dem Vogel, dem Fuchs und einem Esel, die ihn alle trösteten. Ein schöner Vortrag der Klasse 2.

Danach sang die Klasse 1 „Tipp, tapp“ und die Klassen drei und vier folgten mit dem anspruchsvollen Beitrag „Der kleine Trommelmann“ mit Trommeluntermalung.

Mit dem gemeinsamen Lied „Feliz Navidat“ wurde die erste Weihnachtsfeier dieses Jahres abgeschlossen.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und den Lehrerinnen für die gute Vorbereitung.

Einschulungsfeier für die Erstklässler

Bei strahlendem Sommerwetter wurden am Dienstag, den 7. August einundzwanzig Schülerinnen und Schüler neu eingeschult. Die Klassen eins bis vier hatten sich rechtzeitig auf den Weg gemacht, um den Einschulungsgottesdienst in der Kirche Breitenbach zu erreichen. 

In der Kirche warteten schon die neuen Schülerinnen und Schüler, die mit ihren  Schultaschen in der ersten Reihe Platz genommen hatten. Die beiden vorderen Reihen reichten knapp aus, um die große Anzahl an Neuzugängen aufzunehmen. In der Predigt durch Herrn Pfarrer Gittermann hatten die Kinder Gelegenheit, Karottensahmen in ein Beet am Altar auszusähen. Samen und Wachstum waren auch Teil der Predigt. Unter Leitung von Frau Köhler hatten die Kinder der Flötengruppe einige Lieder einstudiert, die in der Kirche vorgebracht wurden. Mit dem persönlichen Seegen für die neuen Schulkinder wurden sie in das Schulleben entlassen.

Bei uns sitzt ihr in der ersten Reihe, war die Devise für der Schule für ihre Schulanfänger. Im Hintergrund hatten sich Eltern, Geschwister, Opas und Omas platziert, um dem Programm auf dem Schulhof zu folgen.

Wie jedes Jahr waren die Kindergartenkinder da, um mit einem Lied die Ehemaligen zu verabschieden und einen guten Start ins Schulleben zu wünschen. Nach einigen Beiträgen der Schülerinnen und Schüler der Grundschule ging es dann an das lang ersehnte verteilen der Schultüten durch die Patenkinder.

Während die Erwachsenen und Kinder an einem reichhaltigen Büffet, welches der Elternbeirat vorbereitet hatte, essen und trinken konnten, hatten die Erstklässler ihre erste Schulstunde.

Ihre Klassenlehrerin, Frau Seehawer, begrüßte sie in ihrer Schulklasse mit einer Handpuppe, die gleich eine lockere Atmosphäre und Kommunikation herstellte.

Die Klasse drei auf Entdeckertour

Den "Welttag des Buches" nutzten die Kinder, zu einem Ausflug nach Bebra und einer Schnitzeljagd durch die Hoehlsche Buchhandlung im be.

Die HNA, gelesen und kunstvoll verarbeitet

Über einen Zeitraum von vier Wochen wurde in der Klasse vier, in der Deutschstunde, täglich Zeitung gelesen. Die Schüler konnten ihre Lieblingsartikel ausschneiden und in einer Klarsichthülle in die eigene Postmappe packen. Alle Schüler hatten ein Arbeitsheft der HNA & LPR Hesen - Medien machen Schule.

Viele lesen auch zu Hause Zeitung, wobei die Sportseiten besonders beliebt sind, was auch daran liegt, dass viele Schüler aktiv Sport betreiben; in Fußballvereinen, Volleyballvereinen oder Tischtennis in Blankenheim. Auch die Tagesschau wird häufig angesehen oder Wissenssendungen wie Galileo. Informationen im Internet werden über Suchmaschinen für Kinder abgefragt, wie "fragfinn.de" oder "blinde-kuh.de".

 

Zum Abschluss wurde die HNA auch in einem Kunstprojekt verwendet. Es entstanden die Zeitungsmäuse.

HNA im Unterricht in der Klasse 4