Unsere Erstklässler und ihr erster Schultag

(Bilder können mit einem "Klick" vergrößert werden!)

Einfach spitze, dass du da bist. Einfach spitze, komm wir loben Gott, den Herrn!

Mit diesem Lied wurden die zehn Jungen und Mädchen, die in diesem Jahr zur Schule kamen, in der Kirche von Pfarrer Nolte und den Schülern der Klassen zwei bis vier begrüßt, die im Vorfeld das Lied schon ordentlich geübt hatten. Begleitet von stampfen, klatschen, hüpfen und tanzen, war auch ordentlich Aktion angesagt und allen machte es sichtlich Spaß. Damit startete ein Gottesdienst, ganz auf die Kinder zugeschnitten, der die Neuen mit einem Segen ins Schulleben entließ.

Auf dem Schulhof wurden die Kleinen von den Kindern des Kindergartens, unter der Leitung von Frau Heese begrüßt, und aus ihrer Kindergartenzeit mit einem Lied verabschiedet. Danach hatte die Klasse drei, unterstützt von lustigen Puppen die über Stellwänden tanzten, mit dem Lied: "Jetzt gehts los!" den Start ins Schulleben in Noten gesetzt, unterstrichen durch das Lied: "Hipp, hopp, Schule ist Top!", was folgte.

Nach den Vorträgen der Kinder nahm die Leiterin der Schule Inis Rabe das Wort. Gemeinsam mit der Handpuppe "Schnecki" begrüßte sie die Kinder der neuen Klasse eins und deren Eltern, Paten und Verwandten, welche sich auf dem Schulhof versammelt hatten.

In Abänderung des alten Spruches; jetzt beginnt der Ernst des Leben, heißt der neue Leitspruch; der Spaß geht weiter, - nur anders.

Mit dem Dank an alle Unterstützer, die zum Gelingen der Aufnahmefeier beigetragen hatten, kam der von den Kindern sehnlichst erwartete Akt der Schultütenübergabe.

Von der Klassenlehrerin Frau Keßler-Schade wurden die neuen Schulkinder aufgerufen und erhielten aus den Händen der bereits etablierten Schülerinnen und Schüler ihre Zuckertüte, begleitet von einem Willkommensgruß und den besten Wünschen auf den anstehenden Schulweg.

Nachdem die Schultüten bei den Eltern noch mal zwischengeparkt waren, ging es gemeinsam in die Klasse. Die Kinder stellten sich vor und anhand erster Buchstaben wurden Namen und Groß- und Kleinschreibung zugeordnet. Kleine Tafeln mit entsprechenden, den Buchstaben zugeordneten Symbolen, erleichterten die Arbeit. Dabei wurde gleich geübt, dass jeder Beitrag mit "Melden" vorzubringen ist und nicht durcheinander geredet werden sollte.

Die anderen Schulkinder und Erwachsenen hatten sich zwischenzeitig an dem aufgebauten Frühstücksbüffet verköstigt, zu dem  dann auch die Erstklässler hinzukamen. Bei einem gemeinsamen Plausch endete die Feier zur Schulaufnahme gegen Mittag und der Schulhof leerte sich wieder, bereit  für den Alltagsbetrieb.

Link zur Homepage des

Freundes- und Fördervereins:

https://grundschulfreunde-breitenbach.jimdo.com/