Erstklässler 2012
Erstklässler 2012

Über unsere Schule

  

Die Schule im Baumgarten und ihre Geschichte

 

Die Schule im Baumgarten ist eine Schule im ländlichen Raum in Bebra-Breitenbach. Breitenbach ist einer von 11 Ortsteilen der Stadt Bebra und hat im Jahr 2008 ca. 1634 Einwohner. Unsere Schule besuchen Kinder aus den Ortsteilen Breitenbach, Lüdersdorf und Blankenheim. Die Schule im Baumgarten (Breitenbach) ist neben der Ulfetalschule (Weiterode) und der Brüder-Grimm-Schule (Bebra) eine der drei zur Stadt Bebra gehörenden Grundschulen.

Die Schulgeschichte in Breitenbach hat eine lange Tradition und geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Schon 1648 und 1662 tauchen in Dokumenten Schulmeister auf. Auch die Ortsteile Lüdersdorf und Blankenheim hatten zum Ausgang des 18. Jahrhunderts eigene Schulmeister.

 

1901 Der erste Schulneubau in Breitenbach neben der Kirche wird

         eingeweiht

1936 Baubeginn eines Schulneubaus

1937 Einweihung des Schulneubaus

1950 Renovierung des Schulgebäudes

1970 Die Grundschule in Breitenbach wird einzügige Grundschule für alle

         Kinder aus Breitenbach, Lüdersdorf und Blankenheim 

1988 Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes in dessen heutige Gestalt 

2003 Aus der Grundschule Breitenbach wird die Schule im Baumgarten 

 

Die Schule im Baumgarten und ihre Ausstattung

 

Lehrerzimmer
Lehrerzimmer

Das Schulhaus wurde 1988 vollständig umgebaut und saniert. Alle Räume sind kindgerecht und modern eingerichtet. Es gibt fünf Klassenräume, die ergänzend zur normalen Ausstattung, über fest eingebaute Sitzecken und neu installierte Projektionstafeln verfügen. Beides wurde vom Förderverein unserer Schule angeschafft. Außerdem verfügen wir über einen Raum für Lehr- und Arbeitsmittel in der unteren Etage des Schulhauses, sowie seit Ende des Jahres 2001 die neu eingerichtete Schulbibliothek.

In der oberen Etage befindet sich ein sehr geräumiges Lehrerzimmer, das Sekretariat, das Schulleitungszimmer, ein Besprechungszimmer, unsere Aula und davon abgeteilt der Computerraum mit zehn Arbeitsplätzen. 

Bibliothek mit Leseecke
Bibliothek mit Leseecke

Im Kellergeschoss gibt es diverse Abstellräume und seit November 2001 eine für unsere Schüler gut eingerichtete Küche, die vom Förderverein finanziert wurde.

 

Mit Einführung einer verlässlichen Betreuungszeit im Jahre 2004, wurde ein zusätzlicher Betreuungsraum im Kellergeschoss eingerichtet. In der Betreuungszeit kann außerdem ein „Hüttchen“ auf dem Schulgelände genutzt werden. Hier befinden sich Tische und Bänke, an denen die Schüler arbeiten oder spielen können. Mit Beginn des neuen Schuljahre 2013/2014 wurde die Betreuungszeit (probeweise) auf 15:00 Uhr verlängert. Die Kinder, welche bis in den Nachmittag hinein bleiben, erhalten auch ein Mittagessen.

 

Seit Frühjahr 2006 sind die Klassenräume mit Internetanschluss ausgestattet und ein Beamer unterstützt die Medienarbeit. 

TeilnehmerIn der ComputerAG 2012
TeilnehmerIn der ComputerAG 2012

In einem abtrennten Teil der Aula wurde ein Computerarbeitsraum mit 10 Arbeitsplätzen eingerichtet. Die Ausstattung mit Hard- und Software ist zweckmäßig. Alle PCS verfügen über einen Internetanschluss und können zur Recherche, zur Anfertigung von schriftlichen Ausarbeitungen und zur Arbeit mit Lernspielen genutzt werden. Auch die ComputerAG, welche für die 4. Klasse jeweils zwei Stunden pro Woche stattfindet, nutzt den Computerraum.

LaptopRack
LaptopRack

Seit 2012 nimmt die Schule an einem Medienprojekt teil. Den Schülern werden Laptops mit vorinstallierten Programmen zur Verfügung gestellt. Jeder Arbeitsplatz kann sich, über in den Schulräumen installierten WLAN-Modems, in das Internet einwählen, um dort unterschiedlichste Aufgaben zu erledigen. Darüber hinaus gibt es lizenzfreie Anwendungen wie OpenOffice, Bildbearbeitung und die Lernwerkstatt. Genau wie bei den fest installierten Arbeitsplätzen im Computerraum garantiert auch hier der Schulfilter, dass nur kindgerechte Informtionen wiedergegeben werden. Der Schulfilter "Time for Kids"  ist eine Software, welche als Standard zum Management bei Schulnetzwerken eingesetzt wird.

Das Engagement der Schule bei der Ausbildung der Kinder im Umgang mit PC und Internet wurde im Oktober 2014 mit der Auszeichnung: Internet-abc-SCHULE 2013/14 ausgezeichnet.

Rollfahrzeuge im Einsatz
Rollfahrzeuge im Einsatz

In den warmen Monaten nutzen wir vielseitige Sitz- und Arbeitsgelegenheiten auf dem Schulgelände. Hinter dem Schulgebäude können die Kinder, unter Sonnensegeln geschützt, ihre Unterrichts- oder Pausenzeit im Freien verbringen. Es besteht die Möglichkeit, in der großen Pause, in Bewegungspausen und während der Betreuungszeit aus einer Hütte auf dem Schulhof zahlreiche Pausenspielgeräte auszuleihen. Die Ausleihe organisieren die Kinder des 4. Schuljahres. Zur Verfügung stehen z.B.: Springseile, Pferdegeschirre, Stelzen, Volleybälle, Tischtennis- und Badmintonschläger, Rollfahrzeuge, Sandspielgeräte.

Aufstellung vor dem Geschicklichkeitsparkour
Aufstellung vor dem Geschicklichkeitsparkour

Außerdem gibt es eine Werkstatt des Hausmeisters, die für Arbeiten im werkunterrichtlichen Bereich genutzt werden kann. An das Schulgelände grenzt eine Turnhalle mit Mehrzweckhalle der Stadt Bebra, die im Sportunterricht genutzt wird.

Planungsskizze
Planungsskizze

Das Schulgelände teilt sich in einen Bereich vor und einen kleinen Bereich hinter der Schule. Der Schulhof ist teilweise gepflastert und verfügt über ein stationäres Volleyballnetz, eine Tischtennisplatte und eine Sandgrube. Seit dem Sommer 2008 beschäftigt sich eine Planungsgruppe intensiv mit Umbaumöglichkeiten auf dem Schulgelände.

Im Frühjahr 2009 konnte mit ersten Umbaumaßnahmen zur Schulhofum-gestaltung begonnen werden, die im Juli 2013 ihren (vorläufigen) Abschluss fanden. Frau Ilka Rolf und Frau Ute Wagner-Scheel organisieren und koordinieren die Umbaumaßnahmen. Sie sind die direkten Ansprechpartner im Projekt „Schulhofumgestaltung“. Inzwischen gibt es wieder mehrere bewegungsfördende Spielgeräte auf dem Schulhof und seit Juli 2013 ein Klettergerüst, welches bei den Kindern der Hit ist. Anläßlich der Schulhoffeier vor den Sommerferien wurde dieses aufwändige Spielgerät vom Freundes- und Förderverein der Grundschule Breitenbach als Spende an die Schule übergeben. 

Seit Sommer 2010 kann die Aula wieder für größere Veranstaltungen und den Fachunterricht in Musik genutzt werden, da sich jetzt alle Klassenräume im Erdgeschoss befinden. Die Schülerbücherei ist in einen Raum im Erdgeschoss umgezogen. Die beiden inzwischen baufällig gewordenen Hütten auf dem Schulhof wurden durch eine massive Hütte ersetzt. Den Kindern stehen weiterhin mehrere höhenverstellbare Arbeitstische zur Verfügung, die z.B. bei Gruppenarbeit im Flur genutzt werden. Für Entspannungsphasen und um im Liegen zu arbeiten, gibt es tragbare Matten.

 

 

Link zur Homepage des

Freundes- und Fördervereins:

https://grundschulfreunde-breitenbach.jimdo.com/